Wie Russland seinen Einfluss in Afrika ausbaut

Der von den westlichen Sanktionen nach der Annexion der Krim geschwächte russische Bär sucht wirtschaftlich neue Reviere. In Uganda baut der russische Rohstoffkonzern RT Global Resources für 3 Milliarden US-Dollar eine Erdölraffinerie, in derselben finanziellen Grössenordnung entsteht in Simbabwe eine neue Platinmine. Im westafrikanischen Guinea schürft der weltweit zweitgrösste Aluminiumproduzent Rusal nach Bauxit. Und in Ägypten, Algerien und Moçambique ist Rosneft an der Erschliessung von Erdöl- und Erdgasfeldern beteiligt.

 

Vollständiger Artikel: Luzerner Zeitung

 


 

Print Friendly, PDF & Email