Wie recyceltes Plastik bald Ghanas Strassen pflastern könnte

FAZ + Quartz

Nelson Boateng, Ingenieur und CEO des Unternehmens Firma “Nelplast Ghana”, erklärt das Konzept: “Ghana produziert 22.000 Tonnen Plastik pro Jahr und nur zwei Prozent davon werden recycelt. Der Rest kommt auf Müllhalden und es kostet die Regierung Unmengen an Geld, den Plastikmüll zu entsorgen. Mit dieser Technik können wir alle Arten Kunststoff ausser PVC-Rohre für die Herstellung von Pflastersteinen verwenden. Sie sind stärker als die aus Beton, die wir haben.”

Die Asphaltblöcke werden aus zerkleinertem Plastik und Sand hergestellt und können günstiger als die aus Beton verkauft werden. Noch befindet sich die Produktion in einer Testphase, in einem Stadtteil Accras sind die recycelten Plastiksteine aber bereits verlegt.

Filmbeitrag (deutsch): FAZ / Artikel (englisch): Quartz

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email