Weisses Geld für weisse Startups? Diese beiden Kenyanerinnen arbeiten gegen den Startup-Trend in Afrika

Risikokapital südlich der Sahara landet vorwiegend bei ausländischen Gründern. Einheimische Jungfirmen kommen zu wenig an Kapital. Doch lokale Startups holen auf.

Vollständiger Beitrag: NZZ

 


 

Print Friendly, PDF & Email