Soll die Schweiz in Afrika Bahnstrecken bauen?

China hat in Kenia für rund 3,8 Milliarden Dollar eine neue Eisenbahnstrecke gebaut. Ein guter Ansatz für die Schweizer Entwicklungshilfe, findet eine CVP-Politikerin.

Schneider-Schneiter will nicht mehr Geld in die Entwicklungshilfe stecken, sondern neue Schwerpunkte setzen: «Die Schweiz lässt heute blind Gelder in viele beliebige Entwicklungsländer fliessen, selbst wenn dubiose Regierungen an der Macht sind. Wichtig ist, dass wir nur noch in jene Staaten investieren, die bereit sind, gegen Korruption vorzugehen und ihre Menschenrechtslage zu verbessern», so die CVP-Politikerin.

Vollständiger Beitrag: 20 Minuten

 


 

Print Friendly, PDF & Email