Sierra Leone begeht den ersten nationalen Reinigungstag

News24

Sierra Leone hat am 5. Mai unter dem neuen Präsidenten Julius Maada Bio seinen ersten “nationalen Reinigungstag” im Rahmen einer Kampagne zur Verbesserung der Hygiene und der Arbeitsrate der Beamten abgehalten.

In der Hauptstadt Freetowns größtem Slum Kroo Bay durchsuchten Hunderte von Männern und Frauen Tonnen von Hausmüll und Plastikmüll, die das Entwässerungssystem verstopften.

Reinigungstage werden jeweils am ersten Samstag jedes Monats von 07:00 bis 12:00 Uhr mittags abgehalten, hieß es in einer Erklärung des neuen Präsidenten Bio. Die Idee ist nicht neu: Ein monatlicher Nationaler Putztag, bei dem öffentliche Bereiche von Müll, Bäumen und neu gestrichenen Wänden gereinigt werden, wurde bereits während der Junta 1992-1996 eingeführt. Spätere Regierungen haben die monatliche Säuberungsaktion dann von Zeit zu Zeit versucht, ebenfalls einzuführen.

Bio nahm Anfang April nach einem turbulenten Wahlkampf das Amt an und beendete eine jahrzehntelange Herrschaft des All People’s Congress (APC). Als eines der ärmsten Länder der Welt ringt Sierra Leone mit großen Infrastrukturproblemen wie Kanalisation, Straßen und Strom.

Quelle: News24

Print Friendly, PDF & Email