Mehr Erneuerbare: Kenia plant die Einführung einer Auktion für Investitionen in Energieprojekte

Auf der Grundlage der Bestimmungen des Energy Act 2019, der im März von Präsident Uhuru Kenyatta gebilligt wurde, wird Kenia ein neues Investitionssystem in seinem Energiesektor einführen. Die Projekte werden von der Regierung auf der Grundlage ihrer Relevanz festgelegt und dann per Auktion an Investoren vergeben.

Die neue Richtlinie unterscheidet sich von dem derzeitigen System, in dem Investoren Projektvorschläge einreichen, Strombezugsvereinbarungen (Power Purchase Agreements, PPAs) mit dem nationalen Energieunternehmen Kenya Power unterzeichnen und das Projekt dann umsetzen.

Laut dem Direktor für erneuerbare Energien im Energieministerium, Benson Mwakina, basiert das neue System auf dem Strombedarf des Landes und befindet sich in der Endphase der Formulierung. “Das System besteht darin, ein Nachfrage-Angebot-Gleichgewicht herzustellen und Projekte nach Bedarf zu identifizieren, bevor potenzielle Investoren aufgefordert werden, für ihre Entwicklung in einer offenen Auktion zu bieten”, sagte Mwakina diese Woche auf einem Energieforum in Nairobi.

Die vorgeschlagene Politik ist ein Indiz dafür, dass Kenia sich auf die Entwicklung erneuerbarer Energien konzentrieren will. Und die gesetzlich vorgeschriebene Bereitstellung sauberer erneuerbarer Energie eröffnet vor allem privaten Akteuren neue Möglichkeiten, sagte George Aluru, stellvertretender Vorsitzender des Energy Board der Kenya Private Sector Association.

Quelle: The East African

 


 

Print Friendly, PDF & Email