Gebremster Ölboom an der Wiege der Menschheit

Vor kurzem noch galt Ostafrika als Heimstatt eines neuen Ölbooms auf dem Kontinent. Der hatte seinen Anfang in Uganda genommen, in dessen Landesinneren 2006 die größte Entdeckung in Afrika seit Jahrzehnten gemacht wurde. Weitere Funde folgten, wie 2012 in Kenias Nordwesten, im Turkana County.

Die Bilanz nach etwas mehr als einem Jahrzehnt nach den neuen großen Ölfunden in Ostafrika ist angesichts der damaligen Euphorie eher ernüchternd: die Akteure taten sich bisher schwer, eine regionale Pipeline zu bauen, das Öl von Uganda und Kenia blieb bisher fast genauso soweit entfernt von den internationalen Märkten wie vor seiner Entdeckung.

Vollständiger Artikel: Telepolis

 


 

Print Friendly, PDF & Email