Forscher aus Uganda entwickelt neues Gerät zum raschen Nachweis von Malaria

Das vom Informatiker Brian Gitta entwickelte Gerät zur Erkennung von Malaria – Matibabu genannt – testet schnell, genau und ohne Blutabnahme. Matibabu bedeutet auf Swahili “medizinisches Zentrum”. Es ist ein kostengünstiges, wiederverwendbares Gerät, das man einfach auf den Finger klemmt. Die Ergebnisse sind innerhalb einer Minute verfügbar, wobei keine speziellen Kenntnisse erforderlich sind, um das Gerät zu bedienen.

Ein roter Laserlichtstrahl, der durch den Finger des Anwenders dringt, erkennt Veränderungen in Form, Farbe und Konzentration der roten Blutkörperchen, die alle von Malaria befallen sind. Gittas Team arbeitete bei der Entwicklung eng mit einem großen Krankenhaus in Kampala zusammen, um ihre Arbeiten wissenschaftlich zu dokumentieren.

Von den 400.000 Todesfällen weltweit pro Jahr aufgrund von Malaria sind 90% in Subsahara-Afrika. Malaria tötet in dieser Region mehr Kinder unter fünf Jahren als HIV. Alle verfügbaren Tests für Malaria erfordern Blutproben, die invasiv, teuer und zeitaufwendig sind und nur in gut ausgestatteten Labors möglich.

Quelle: Business Week

 

Print Friendly, PDF & Email