“Afrikanischer Amazon”?: Dieser Online-Händler bietet Amazon in Afrika die Stirn

“100 Prozent Afrika, 100 Prozent Internet” – mit diesem Spruch wirbt der afrikanische Online-Händler Jumia derzeit auf dem Schwarzen Kontinent. Ganz erfolglos ist er dabei nicht. In 14 afrikanischen Ländern ist Jumia mittlerweile vertreten und zählt über vier Millionen Nutzer. Muss sich der US-amerikanische Online-Riese Amazon Sorgen machen?

Doch wie afrikanisch ist Jumia wirklich? Menschen fragen sich in sozialen Medien immer wieder, ob man Jumia wirklich als afrikanisches Unternehmen bezeichnen kann. Denn abgesehen davon, dass “jumia” aus einem afrikanischen Dialekt kommt und “davonfliegen” bedeutet, hat eigentlich kaum mehr was mit dem Kontinent zu tun. Der Rechtssitz ist in Berlin, die Vorstandschefs sind Franzosen und die größten Investoren kommen aus Europa oder Amerika.

Vollständiger Artikel: Finanzen

 


 

Print Friendly, PDF & Email