Afrika ist für China mehr Absatzmarkt als Rohstofflieferant

Auf keinem anderen Kontinent ist die vielzitierte globale Verschiebung der wirtschaftlichen Macht Richtung Osten so gut sichtbar wie in Afrika. In den Städten ist es die zunehmende Zahl chinesischer Supermärkte, Elektronikläden, Kasinos und Restaurants, die vom steigenden Einfluss des Reichs der Mitte zeugt. Auf dem Land sind Smartphones, Motorräder oder Fernseher aus chinesischer Produktion inzwischen selbst in abgelegenen Dörfern omnipräsent.

Und vielerorts in Afrika gehören chinesische Betriebe, gerade solche aus der Rohstoff- und Baubranche, mittlerweile zu den grössten ausländischen Investoren und Arbeitgebern.

Vollständiger Beitrag: Neue Zürcher Zeitung

 

Print Friendly, PDF & Email